Events Saison 22/23

30.01.2023

CLAN-Lunch im Hotel aarau-WEST Oberentfelden

Gegen 60 erwartungsvolle CLAN-Mitglieder interessierten sich für die Ausführungen von Pascal Jenny, Präsident Arosa Tourismus und gleichzeitig auch Zentralpräsident des Schweizerischen Handballverbandes.

 

Diese standen unter der Affiche «Change». Pascal zeigte uns anhand seiner Tätigkeiten in Arosa auf, welches die fundamentalen, unverzichtbaren  Kriterien für grundlegende Veränderungen sind:

  • Überzeugungskraft
  • Strukturen
  • Flexibilität
  • Mut und Kreativität

So gelang es ihm und seinem Team, Arosa von der früheren hauptsächlichen Winterdestination zu einem ganzjährigen Eventveranstalter umzuwandeln und im Markt zu verankern.

 

Auch im (Schweizer) Handball braucht es neues Gedankengut, neue Strategien. Unsere Sportart sollte auch Menschen begeistern, die mit Handball nicht vertraut sind. Dazu muss man grösser und kreativer denken und den Handballverband entsprechend professionalisieren. Schliesslich gilt als erwiesen, dass Teamsport für die persönliche und charakterliche Weiterentwicklung von Menschen prägend ist.

 

Pascal Jenny, übrigens ein früherer Handballer des HSC und auch der A-Nationalmannschaft, verstand es ausgezeichnet, die Anwesenden von seinen Ideen zu begeistern. Man darf gespannt sein, was die Handball Europameisterschaften der Frauen im November/Dezember 2024 in den Ausrichtungsländern Schweiz und Österreich bewirken wird. Und bereits im Januar 2028 wartet mit der Organisation der Männer-EM eine neue spannende Herausforderung auf die Schweiz (sowie Spanien und Portugal).

 

Nach dem sehr guten Mittagslunch orientierte Aleksandar (Aco) Stevic, Cheftrainer des Fanionsteams über den bevorstehenden 2. Teil der Handballmeisterschaft 2022/23 und das Viertelfinale im Schweizer Cup. Dabei ist die Zielsetzung des Teams trotz aktuell grosser Verletzungssorgen klar: Man will die Halbfinals im Cup erreichen und die Meisterschafts-Vorrunde auf dem 4. Platz abschliessen. Der CLAN wünscht viel Erfolg. Hopp HSC.

 

Dem Vorstandsmitglied Markus Wasser ist es gelungen, einen wirklich hochspannenden CLAN-Anlass zu organisieren. Vielen Dank.

Ein ebenso grosses Dankeschön geht an die Gastgeber-Crew des Golfrestaurants aarau-WEST. 


07.12.2022

CLAN-Lunch im Hotel aarau-WEST Oberentfelden

Die sehr beachtliche Zahl von 68 Mitgliedern folgte der Einladung für den CLAN-Anlass im Dezember. War die hohe Teilnehmerzahl allenfalls auf die Ankündigung eines «Special Guests» zurückzuführen?

 

Die Begrüssung des Präsidenten Thomas Scheiber wurde unvermittelt durch den Auftritt des Samichlaus und Schmutzlis im Golf-Pavillon unterbrochen. Nicht ganz unerwartet zitierte der Samichlaus den gesamten Vorstand zu sich, um dessen Aktivitäten kritisch in Augenschein zu nehmen. Insgesamt fiel der Rückblick des Samichlaus aber positiv aus und er bedankte sich für die grosse finanzielle und moralische Unterstützung des HSC Suhr Aarau, namentlich auch der Nachwuchsförderung. Daneben lobte er die Aktivitäten des Vorstandes zum Wohl des Gönner- und Netzwerkes CLAN HSC. Anstelle einer Rute erhielten die Vorstandsmitglieder ein «Chlaussäckli» mit allerlei feinen Süssigkeiten. Danach hielt der bestens orientierte Samichlaus Rückschau auf das vielseitige Programm des Jahres 2022, welches im Zeichen zahlreicher interessanter Vorträge stand. So besuchten uns Persönlichkeiten wie Nationalrätin Maja Riniker, Grenzgängerin und Bergführerin Evelyne Binsack, Rollstuhlsportler Heinz Frei und andere mehr. Natürlich erhielten auch alle übrigen anwesenden CLAN-Mitglieder ihre «Chlaussäckli».

 

Präsident Thomas Scheiber dankt allen Mitgliedern für die die treue und teils langjährige Unterstützung sowie für das Vertrauen in den Vorstand und lobt die gute Stimmung untereinander. Der Samichlaus schliesst seinen Auftritt mit einem Aufruf für den zahlreichen Besuch der Heimspiele ab und verabschiedet sich zusammen mit seinem Schmutzli. 

 

Es war ein äusserst unterhaltsamer Anlass und das feine Mittagessen mit passender Weinbegleitung sowie der aufmerksame Service taten ein Übriges, dass alle Anwesenden gut gelaunt nach Hause oder zurück an den Arbeitsplatz gingen. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an das Team des Golfrestaurants aarau-WEST.


19.10.2022

CLAN-Lunch im Hotelpavillon aarau-WEST Oberentfelden

Knapp 50 Fussgänger (mehr dazu später) bzw. CLAN Mitglieder im Hotel Aarau West in Oberentfelden begrüssten unseren Gast Heinz Frei.

 

Heinz Frei, einer der erfolgreichsten Schweizer Sportler, mit 15 Goldmedaillen an Paralympics, dazu 19 Silber- und Bronzemedaillen, 14 Weltmeistertiteln und 112 Marathonsiegen, wer kennt ihn nicht? Doch wer kannte vor dem Referat die Geschichte von Heinz Frei? Wohl nur sehr wenige….

 

Heinz Frei war schon immer ein Bewegungsmensch. Er war nicht immer im Rollstuhl, sondern in jungen Jahren auch als Fussgänger (so bezeichnet Heinz die Menschen, die sich auf zwei gesunden Beinen vorwärtsbewegen (können) unterwegs. Als 20jähriger verunfallte Heinz bei der Besichtigung eines Berglaufes. Im Runterlaufen zur Startposition rutsche er aus und stürzte in ein Tobel. Seine ersten Reaktionen nach dem verhängnisvollen Sturz, hoffentlich hat das keiner gesehen (es wäre ja peinlich), Dreck abwischen, aufstehen und zum Start laufen….. Doch das Aufstehen funktionierte nicht mehr!

 

Kurz nach der Rettung erhielt er im Paraplegiker Zentrum in Basel die Diagnose: Querschnittlähmung!

 

Als 20jähriger Sportler, gerade frisch verliebt, kurz vor der Rekrutenschule und bereits einer beruflichen Planung für danach….. Und mit einem Sturz veränderte sich sein ganzes Leben innerhalb einer verhängnisvollen Sekunde.

 

Der Sport war in den ersten Monaten nur ein Therapiemittel. Die Initialzündung kam ihm als Zuschauer beim Montreal Marathon. Er sah Rollstuhlsportler unter den Teilnehmern und wusste in dem Moment, das will ich auch! 1983 bestritt er seinen ersten Marathon (in einem selbstgebauten Rennrollstuhl). 1987 gewann er dann (übrigens in Montreal!) seinen ersten Marathon, 111 weitere Siege folgten!

 

22 Jahre (!!) war er auch Inhaber des Weltrekordes im Marathon. Erst im letzten Jahr wurde seine Zeit unterboten, von Marcel Hug, der dazu einen High-Tech Rollstuhl benutzte, der im Windkanal vom Sauber F1 Team optimiert wurde. Ohne die Leistung von Marcel Hug zu schmälern, zeigt dies einerseits die unglaubliche Materialentwicklung im Rollstuhlsport, auf der anderen Seite zeigt es, welche Leistung Heinz Frei 1999 bei seinem Weltrekord gezeigt hatte. 

 

Eine wichtige Rolle spielte Heinz Frei auch bei der Entwicklung der Paralympics. 1984 noch an einem anderen Ort und fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit, sind die Paralympics heute fester Bestandteil bei Olympischen Spielen, denn die Ausrichter Olympischer Spiele verpflichten sich heute ebenfalls die Paralympics durchzuführen.

 

Sehr eindrücklich und noch mit vielen Anekdoten angereichert beschrieb uns Heinz seinen Weg aus dem Bett im Paraplegiker Zentrum Basel zur Legende, welche er heute, auch über die Para-Sport-Szene hinaus, geworden ist – DANKE für Deinen Vortrag, Heinz!

Einen Satz sollten wir uns alle, auch als Fussgänger, merken und uns ab und zu daran erinnern:

 

«Sei zufrieden und demütig mit dem was Du hast und trauere nicht dem nach, was Du nicht haben kannst» 


26.09.2022

CLAN-Lunch im Hotel Bären in Suhr

Mit Spannung wurde der Saisonausblick des Trainers erwartet! 55 Clan Mitglieder im Hotel Bären in Suhr begrüssten die Gäste Aleksander «Aco» Stevic und Marijan Maric.

 

Nach einem super Start mit zwei Siegen in die Saison, folgten zwei Niederlagen, wobei die Niederlage gegen St. Gallen definitiv für mehr Gesprächsstoff in der Kabine (und am Lunch…) gesorgt hat, als jene gegen Kriens.

 

Spannend die Info zum Spiel gegen Kriens. Im Bewusstsein, dass Andy Schmid der Schlüsselspieler sein wird, wurden im Vorfeld akribisch seine Spielzüge und Würfe analysiert, was Andy Schmid aber wohl nicht gross interessierte, denn er brachte «einfach» ein paar andere Tricks und Würfe auf die Platte und erzielte 11 von 11! Der «Unterschiedspieler» in einer sonst über weite Strecken ausgeglichenen Partie!

 

Also eine ausgeglichene Bilanz nach zwei Spielen – aber wie sieht der Trainer die Saison?

 

Im Trainingslager in Deutschland hat sich die Mannschaft mit dem Trainer zusammen zum Ziel gesetzt, mindestens die Resultate des Vorjahres zu erreichen, was heisst Platz 4 nach der Qualifikation-Runde (auch wenn die Experten des Magazins «Handballworld» dies nicht so sehen…..), erreichen ¼-Finale Playoff und ¼-Finale im Cup. Wobei, genau diese ¼ - Finalhürde soll überwunden werden, ob im Cup oder der Meisterschaft sollte es mindesten ein Halbfinal in der Saison 22/23 werden!

 

Auch wenn ausser dem heutigen Gast, Marijan Maric, kein neuer Spieler von Extern dazu kam und die vielen Abgänge mit jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs kompensiert werden müssen, sieht «Aco» Stevic das Ziel durchaus realistisch an, wenn die Verletzungshexe nicht so gnadenlos zuschlägt, wie in der letzten Saison (monatelange Ausfälle von Tim Aufdenblatten, Joao Ferraz, Sergio Muggli, Dragan Marjanac um nur die Prominentesten zu nennen). Mit dem Mix der erfahrenen Spieler und den «jungen, wilden» ist vieles möglich. Dazu eine ausgereifte Taktik und ein wenig Spielglück!

 

Der Clan wünscht «Aco», Marijan und dem gesamten HSC eine tolle und verletzungsfreie Saison und freut sich auf den Halbfinal – im Pokal oder den Playoff’s!

 

Ein herzliches Dankeschön dem Bären-Team für den tollen Service und das feine Mittagessen.

CLAN HSC 

5001 Aarau

info@clan-hsc.ch

CLAN HSC - das Business-Netzwerk des HSC Suhr Aarau