Events Saison 21/22

22.06.2022

CLAN-Lunch im Hotel aarau-WEST In Oberentfelden

Wir durften gut 50 CLAN Mitglieder im Hotel aarau-West in Oberentfelden begrüssen. Unser Gast, Maja Riniker, war bereits zum zweiten Mal beim CLAN. Das erste Mal war vor den Nationalratswahlen 2019 und nun,  nach erfolgreicher Wahl in den Nationalrat, blickte sie mit uns auf die letzten 32 Monate zurück.

 

Dass sich das Leben für sie mit der Wahl am 20. Oktober 2019 in den Nationalrat bzw. der Vereidigung am 2. Dezember 2019 verändern würde, war ihr bewusst, wie sehr aber noch nicht….

 

Dies nicht nur aufgrund der rund 60 Tage, welche sie pro Jahr in Bern verbringt, den vielen zusätzlichen Sitzungen von parlamentarischen Gruppen und anderen Anlässen die besucht werden müssen, sondern auch mit dem damit verbundenen zusätzlichen öffentlichen Interesse, dass damit geweckt wird und das alles in einer Zeit von Ausnahmesituationen: zuerst die Corona Pandemie und nun der aktuelle Konflikt in der Ukraine.

 

Vertritt sie eine Meinung in einem Geschäft, welches bei politisch Andersdenkenden nicht auf Gegenliebe stösst, sind die Kommentare und persönlichen Angriffe (bisher zum Glück wirklich «nur» elektronisch) in den sozialen Medien nicht gerade sozial verträglich….

 

Doch dies sind glücklicherweise Ausnahmen, weshalb Maja die grosse Aufgabe weiter mit viel Herzblut und Engagement ausfüllt und sich schon bald wieder auf die anstehende Wiederwahl in den Nationalrat befassen muss. Dazwischen soll und muss auch noch Zeit für Ihre Familie bleiben, auch wenn das nicht immer einfach ist und eine gute Organisation und Flexibilität von allen Familien-mitgliedern verlangt wird.

 

Mit grossem Applaus wurde Maja Riniker für den spannenden und ehrlichen Einblick in ihr Amt als Nationalrätin für den Kanton Aargau gedankt!

 

Auf die Schlussfrage, ob das politische Ziel denn Bundesrätin sei, kam keine abschliessende Antwort, aber sollte sich die Möglichkeit ergeben, würden wir uns freuen, Frau Bundesrätin Maja Riniker an einem CLAN Lunch 2032 zu begrüssen 😉!


23.05.2022

a.o. GV mit CLAN-Lunch im Hotel aarau-WEST

47 stimmberechtigte CLAN-Mitglieder folgten am 23. Mai der Einladung des Vorstandes, der zum ersten Mal in der Geschichte des Clans eine ausserordentliche Mitglieder-versammlung einberief. Der Grund dafür war die geplante Neuregelung der Mitglied-schaftsstrukturen sowie des Beitrags- und Leistungspakets. Die Vorstandsmitglieder waren der Meinung, dass deswegen ein erheblicher Diskussionsbedarf bestehen könnte, was dann aber nicht eintrat.

 

Nach der Begrüssung durch den Präsidenten Thomas Scheiber erläuterte Vizepräsident Martin Theiler die Hintergründe der vorgesehenen Änderungen. Nachdem sich der Clan in den letzten Jahren von einer ursprünglich reinen Gönnervereinigung zu einem veritablen Business-Netzwerk mit gegen 160 Mitgliedern entwickelt hat und die letzte Anpassung zudem bereits 9 Jahre zurück liegt, ist nun nach Ansicht des Vorstandes und auch des hinzu gezogenen Beirats die Zeit für eine umfassende Anpassung unserer Strukturen gekommen.

 

Aus den wenigen und kurzen Diskussionsvoten ging hervor, dass die Versammlung dies ebenso sah. Vielen Teilnehmern war es aber wichtig, die Förderung des HSC-Nachwuchses ausgeprägter zu betonen, was vom Vorstand gerne aufgenommen wurde.

 

Die Mitglieder genehmigten einstimmig und ohne Enthaltungen die neue Mitgliederstruktur sowie das Preis-/Leistungspaket, wofür sich der Vorstand ausserordentlich dankbar zeigte. Damit konnte die Arbeit von über 4 Jahren, unterbrochen durch die Corona-Zeit,  erfolgreich abgeschlossen werden.

 

 

Ein feines Mittagessen mit vielen guten Gesprächen rundete den Anlass ab. Der nächste Lunch findet am 22. Juni ebenfalls im Restaurant aarau-WEST statt. Nationalrätin Maja Riniker wird von ihren Erfahrungen im Parlament seit ihrer Wahl im Jahr 2019 berichten. Wir freuen uns darauf.


20.04.2022

CLAN-Lunch im Hotel Bären in Suhr

Wir durften am Mittwoch knapp 50 Clan Mitglieder im Hotel Bären in Suhr begrüssen.

Unser Gast, Urs Podzorski, zuständig bei der Aargauischen Kantonalbank für das Thema Nachhaltigkeit, brachte uns genau dieses Thema in einem spannenden und informativen Referat näher.

 

Der Weg zur Nachhaltigsten Bank bis 2024, so die Zielsetzung der AKB, wird durch eine verantwortungsbewusstere Geschäftstätigkeit angegangen. Dieser Prozess ist laufend und wie Urs Podzorski frisch und offen kommuniziert, auch nicht immer einfach, denn es benötigt vor allem auch einen «mind change» auf allen Stufen!

 

So verabschiedet sich die AKB bewusst von gewissen Geschäftsfeldern, was in der Presse und der Aargauer Bevölkerung und selbstredend in der AKB intern, in den letzten Monaten zu einigen Diskussionen geführt hat. Genau das ist für Urs aber ein sehr gutes Zeichen gewesen, denn wenn man darüber spricht, dann ist das Thema auch in einem grösseren Umfeld angekommen, was primär ja das Ziel ist.

 

Mess- und sichtbar wird die Nachhaltige Kreditvergabe der AKB anhand der 16 Ausschlusskriterien der IFC (Weltbank), 7 AKB-spezifischen Ausschlusskriterien (gilt immer) und zusätzlich bei grösseren Kreditengagements mit AKB-spezifischen qualitativen Kriterien. Zusätzlich erarbeitet die AKB bis Mitte 2022 eine Klimastrategie und kommuniziert diese. Aber auch die Sponsoring-Aktivitäten werden unter Berücksichtigung der im Kreditgeschäft definierten Nachhaltigkeitskriterien nachhaltig ausgerichtet.

 

Mit grossem Applaus wurde Urs Podzorski verabschiedet. Sein Referat war nicht nur Nachhaltig sondern bleibt auch «nachhallend» in guter Erinnerung.


07.03.2022

CLAN-Lunch im Gasthof zum Schützen Aarau

Gegen 50 CLAN-Mitglieder genossen es sichtlich, den Apéro nach langer Zeit wieder mal im Stehen einnehmen zu dürfen und auf diese gesellige Weise miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Zunächst wurde der kürzliche Neuzugang beim HSC Suhr Aarau, Rudolf Faluvégi, vorgestellt. Der 28-jährige ungarische Nationalspieler konnte aufgrund der vielen Langzeitausfälle beim HSC in einer regelrechten Feuerwehrübung als Rückraumspieler verpflichtet werden. Trotz seiner mehrheitlichen Engagements in der französischen Topliga spricht Faluvégi ein sehr gepflegtes Deutsch, was für die Kommunikation innerhalb des Teams Gold wert ist.

 

Als Gastredner durften wir danach Armin Rauchenstein begrüssen, welcher als Projektleiter Strassenbau bei der Abt. Tiefbau des Kantons Aargau für viele Grossbaustellen verantwortlich ist, so zum Beispiel auf dem A1 Zubringer in Lenzburg/Knoten Neuhof oder in Baden Schadenmühle. Daneben engagierte er sich auch mehrere Jahre lang als Trainer von HSC-Teams.

 

Armin zeigte uns eindrücklich auf, wie unser Mobilitätsbedürfnis, welches zur Hauptsache vom Freizeitverkehr herrührt, verbunden mit einem Bevölkerungswachstum, eine jährliche Verkehrszunahme von 2% bewirkt. Letztlich führt dies dazu, dass für das 1200 km lange Kantonsstrassennetz kurz- bis langfristig 750 Projekte in der Pipeline stecken, was einem beindruckendem Investitionsvolu-men von rund 200 Mrd. entspricht.

Angesichts der teilweise sehr langen Planungsphasen mag es aber sehr wohl so sein, dass wir die eine oder andere Baustelle nicht mehr erleben werden.

 

Mit dieser Erkenntnis liess es sich viel besser auf das Hier und Jetzt konzentrieren. Dementsprechend richtete sich unser Fokus schnell auf das feine Essen und die angeregten Diskussionen. 


26.01.2022

CLAN-Lunch im Hotel aarau-WEST in Oberentfelden

Wir durften trotz der aktuellen Situation 48 CLAN Mitglieder im Pavillon begrüssen; danke für die erfreuliche Präsenz in dieser nicht immer einfachen Zeit!

 

Unser Gast, Evelyne Binsack, entführte uns in ihrem Referat in ihre Welt. Die Expedition sollte  uns vom Mount Everest, den Evelyne als erste Schweizer Frau 2001 im Alleingang bestiegen hatte, via Südpol (2008) bis zum Nordpol (2017) führen. Für diese grosse Reise reichte die Zeit jedoch nicht aus. 

 

Unser Abenteuer begann mit der faszinierenden, aber auch erschreckenden Erzählung der Besteigung des Mt. Everest, vorbei an Leichen, die teilweise seit Jahren am Wegesrand auf die unsichtbaren Gefahren hinweisen. Dann die lockere Erklärung der Todeszone (über 7000 Meter) - Zitat: «Man stirbt automatisch, langsam, Stunde für Stunde ein wenig. Gelingt der Auf- und Wiederabstieg in dieser Zone nicht in einem bestimmten Zeitfenster, bleibt man am Berg zurück»…. zum Glück hatte Evelyne alles gut im Griff und kam vom höchsten Berg der Welt gesund auch wieder runter.

 

Weiter ging unsere Reise zum Südpol. Nicht nur die letzten 1'200 Kilometer zu Fuss durch das ewige Eis der Antarktis waren ein Abenteuer! Kein Wunder, denn die Anreise wurde ab Meiringen mit dem Fahrrad geplant und auch durchführt, was hiess: Über 25'000 Kilometer durch Europa, Nord- und Südamerika! Dass die letzten 1'200 Kilometer nicht nur aufgrund der Temperaturen von bis zu – 40°C ein Abenteuer wurden, haben wir eindrücklich erklärt bekommen. Unvorstellbar, das Expeditionsmitglieder Essen stehlen oder Notvorräte heimlich aufbrauchen, weil die eigenen Vorräte zu klein waren!

 

Für weitere Abenteuer auf unserer «Reise» am Südpol war keine Zeit mehr und auch die Expedition zum Nordpol musste auf ein andermal verschoben werden - Lunchtime.

 

Der Vortrag hat uns u.a. gelehrt, dass es notwendig ist, sich für eine Expedition zum Südpol mindestens 15 Kilo Körperfett anzulegen! Mit dem  feinen Lunch haben die CLAN  Mitglieder umgehend mit der persönlichen Vorbereitung ihrer eigenen Südpol Expedition gestartet J

DANKE Evelyne für Dein faszinierendes Referat!  


29.11.2021

CLAN-Lunch im Hotel Storchen in Schönenwerd

Eine erfreuliche Zahl von männlichen und vermehrt auch weiblichen CLAN-Mitgliedern und Gästen traf sich zum November-Lunch, welcher seit vielen Jahren wieder einmal im "Storchen" statt fand. Die gegen 60 Gäste erlebten, wie sich der neue Chef-Trainer des HSC, Aleksandar Stevic, erstmals dem CLAN vorstellte. In sehr sympathischer Weise zeigte er auf, welche Werte ihm wichtig sind und welche Ziele er zusammen mit der ehrgeizigen Mannschaft verfolgen will. "Aco" Stevic ist in der Schweiz kein Unbekannter. Geboren, aufgewachsen und auch handballerisch gross geworden im Nachbarland Deutschland war er zuletzt während 4 Jahren Chef-Trainer des BSV Bern.

 

Ein Trainer muss heute auch gleichzeitig Coach und Manager sein. Durch den überraschend schnellen Trainerwechsel von Kaufmann zu Stevic mussten sich Team, Staff und Trainer in kürzester Zeit kennen und finden lernen. Trotz ausgeprägter Leistungsorientierung ist Stevic die Wertschätzung und Entwicklung der individuellen Kreativität jedes einzelnen Spielers sehr wichtig, was viele Gespräche bedingt.

 

Im 2. Teil des Anlasses beantwortete der Führungsspieler und Co-Captain Tim Aufdenblatten die Fragen des Moderators Jürg Kaufmann und des Publikums. Letzteres vernahm mit Erleichterung, dass die Handverletzung des für die Mannschaft so wichtigen Spielers praktisch auskuriert ist und weiteren Einsätzen sowohl im Europa Cup-Rückspiel als auch in der Meisterschaft nichts im Wege steht.

 

Abschliessend stellte CLAN-Präsident Thomas Scheiber die erstmals anwesenden Mitglieder und Gäste vor, bevor der Lunchanlass mit herzlichem Dank für die sehr gute kulinarische Begleitung, verbunden mit einem aufmerksamen Service, geschlossen wurde.


25.10.2021

CLAN-Lunch im Bären Suhr - Stadion Torfeld Süd

Bei schönstem Herbstwetter durften wir zum spannenden Thema «Stadion Torfeld Süd» knapp 70 Gäste im wunderschön renovierten Bärensaal in Suhr begrüssen.

 

Unter dem Titel «Nicht der Weg ist das Ziel» wurden den Teilnehmer von den Referenten Dr. Michael Hunziker, ehemaliger Präsident des FC Aarau und Initiator von «meinstadion.ch" und Dr. Hanspeter Thür, Stadtrat Aarau, tiefe Einblicke in die Geschehnisse und Abläufe der letzten zwanzig Jahre gegeben beim Versuch, dem FC Aarau bzw. der Stadt Aarau endlich ihr wohlverdientes Stadion zu übergeben. Interessiert folgten die Anwesenden den detaillierten Ausführungen, die trotz der enormen Tragweite einiger Entscheide mit Humor pointiert erklärt wurden.

 

Angefangen bei Entwürfen, Ideen und der Planung verschiedener eindrücklicher Projekte, über die bereits generieten Kosten, die immer neu zu überwindenden Felsblöcke auf dem sonst schon unebenen Weg zum Stadion, bis hin zu gerichtlichen Entscheiden und der Jahreszahl der Fertigstellung, welche schlussendlich, unter Berücksichtigung des guten Willens aller, 2027 lauteten könnte.... oder doch später?

 

Ein herzliches Dankeschön geht an das Bären-Team, welches die Gäste anschliessend mit einem sehr feinen Saisongericht verwöhnte. 


22.09.2021

CLAN-Lunch im Schützen Aarau zum Thema Cybercrime

Bei schönstem Spätsommerwetter genossen 51 Mitglieder den Apéro auf der sonnigen Terrasse des Schützen.

 

Als Gastreferenten durften wir den Dienstchef der Abteilung IT-Forensik & Cybercrime der Kripo Aarau, Adj. Bernhard Droz, begrüssen. Während spannenden 30 Minuten wurden wir in die Welt der digitalisierten Kriminalität entführt, in der uns die Möglichkeiten der Strafverfolgung, der Prävention und der Gefahrenabwehr aufgezeigt wurden.

 

Die Abteilung IT-Forensik & Cybercrime gilt als Kompetenzzentrum für Bekämpfung digitaler Kriminalität und überwacht im Kanton Aargau mit nur 23 Mitarbeitenden die beeindruckende Zahl von 400 TB Daten im Jahr, ermittelt bei komplexen Fällen von Cyberkriminalität und bietet ihre Dienstleistungen in den Bereichen «Computer-, Mobil- und Fahrzeugforensik» sowie «Kommunikationsüberwachung und IT-Operationen» an.

 

Ein bekanntes Übel für Unternehmen sind die täglichen Phishing-Mails, kriminelle Köder die ausgeworfen werden in der Hoffnung, der Empfänger lässt sich angeln über Mails mit dringlichen Aktionen, Angabe von Benutzerinformationen, Drohungen oder über die erfreuliche Mitteilung riesiger Gewinne. Was immer mehr Aufmerksamkeit erhält ist auch die sogenannte Ransomware, bei der Daten gestohlen und durch horrende Lösegeldforderungen zurückgekauft werden sollen. In einem solchen Fall wird empfohlen zu versuchen die Daten selbst wiederherzustellen, entweder durch ein funktionierendes Backup oder über die Webseite «www.nomoreransom.org», ab der geprüfte Programme heruntergeladen werden können.

 

Wichtige Informationen zu diesem interessanten Thema erhält man auf der Plattform «www.ncsc.ch»; bei bereits entstandenem Schaden empfiehlt sich eine Strafanzeige bei der Polizei. Weitere Hinweise bietet sie unter «www.polizei-ag.ch» Menü à Prävention à Cybercrime.

 

Ein grosses Dankeschön geht an das Schützen-Team, welches den tollen Anlass mit einem sehr feinen Lunch perfekt abrundete.

Download
Kapo Aargau - Unterlagen zum Referat
2021_Cyberkriminalität.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

CLAN HSC 

5001 Aarau

info@clan-hsc.ch

CLAN HSC - das Business-Netzwerk des HSC Suhr Aarau